rostock-jana3

Jana (800m) und Elena (400mH) durchbrechen Schallmauern bei internationalen Meetings

Am Wochenende nahmen unsere KLV-Athleten an den Meetings in Kortrijk/Belgien und Rhede teil.

Am Samstag lief Jana in Kortrijk erstmals die 800m unter 2:02,00 min. und durchbrach diese Schallmauer sensationell. 2:01,90 min. ! zeigte die Uhr im Ziel an. So schnell war in ihrem Alter zuletzt Konstanze Klosterhalfen vor 16 Jahren. Louis Buschbeck lief ebenfalls eine neue Bestzeit über die 800m in 1:49,28 min. und wurde in dem international besetzten Feld Dritter. Mit dieser Zeit führt er die Deutsche Bestenliste seiner Altersklasse an. Sven Wagner war bis 300m vor Schluss bei seinem 1.500m Lauf auf Kurs zu einer neuen Bestleistung. Ein Überholmanöver kostete zu viel Kraft, so dass die Uhr am Ende bei 3:39,03 min. stehen blieb – jedenfalls eine sehr gute neue Saisonbestleistung. 

Am Sonntag fand in Rhede ebenfalls ein internationales Meeting statt. Elena musste aufgrund muskulärer Probleme bei der DM in Braunschweig passen, umso stärker hat sie sich nun wieder zurück gemeldet. Die Startnummer 55 war Programm ! Erstmals blieb sie über 400m Hürden unter der Schallmauer von 56,00 sek. und behauptet nun mit einer Zeit von 55,93 sek. ihren Platz unter den Top-Drei der Deutschen Hürdenläuferinnen. In Rhede waren auch Lasse und Sven über die 400m am Start. Sven wartete mit einer neuen Saisonbestleistung auf und Lasse hatte sich eine bessere Zeit erhofft. Sabrina lief die 200m in 24,87sek.

Quelle Titelbild: j.priedemuth

DMMönchengladbach FÜR DEN BEITRAG AUF DER WEBSITE

DM U23/18: 3 x Edelmetall – 10 Top-Acht-Platzierungen

Die KLV-Athleten reisten am Wochenende nach Mönchengladbach, um dort an den Deutschen Meisterschaften der U23/18 teilzunehmen. Zieht man Bilanz, war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere Athleten, die sich alle für die Finals qualifizierten und damit Top-Acht-Platzierungen verbuchen konnten. Am Freitagabend spulten Sarah Köcher und Christoph Schrick ihre Runden über 5.000m ab. Sarah belegte am Ende Platz 6 und Christoph Platz 7 mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 14:35,03 min. Am Samstag gingen unsere 400m Hürden Läufer Lasse Schmitt, Sabrina Heil und Janne Popp auf Medaillenjagd. Lasse Schmitt sicherte sich in seinem erst zweiten Rennen der laufenden Saison die Bronzemedaille. Sabrina Heil holte sich den Titel der Deutschen Vizemeisterin und Janne Popp belegte Platz 5. Finn Kohlenbach hatte sich sowohl für die 400 m als auch die 200m qualifiziert. Immer wiederkehrende Themen ließen es jedoch nicht zu, dass er zeigen konnte, welches Potenzial er hat. Im Stabhochsprung der U 18 wurde Anton Hinrichsen bei seinem ersten Start an Deutschen Meisterschaften Vierter mit übersprungenen 4,30m. Zum Abschluss der Meisterschaften folgten die Finals über 800m der U 23 männlich und weiblich. Es darf sicher als historisch bezeichnet werden, dass im Finale drei KLV-Athleten vertreten waren: Louis Buschbeck (noch U 20), Elija Ziem (1.Jahr U23) und Okai Charles (2.Jahr U 23) hatten sich alle souverän für das Finale qualifiziert. Die Plätze vier für Elija, sechs und sieben für Louis und Okai dürfen alle drei Athleten als Erfolg für sich verbuchen. Elija ist auf dem Weg zu bekannter Stärke, für Louis galt es für seine DM Ende Juli Erfahrungen zu sammeln und Okai lief eine neue Saisonbestleistung. Abschließend starteten noch Vanda Skupin Alfa und Jana Marie Becker, beide noch U 20. Vanda lief eine hervorragende neue Bestzeit mit 2:09,54 min., gleichbedeutend mit Platz 8.
Jana (U20) wurde in dem sehr flotten Meisterschaftsrennen Zweite und holte damit eine weitere Silbermedaille für den Königsteiner LV. Glückwunsch allen Teilnehmern !

Hessische Meisterschaften_Julian Rubel_100

Julian Rubel Hess. Vizemeister 100m

Am Wochenende fand in Friedberg die HM U20/16 statt. 

Bei der U20 war Julian Rubel über 100m am Start. Bei heftigem Regen lief er die 100m in 10,93 sek und musste sich nur ganz knapp Julian Holuschek, 10,91 sek., geschlagen geben. Luca Geßner und Michael Fichtner liefen beide 800m. Hier ist die deutliche Verbesserung von Luca Geßner besonders erwähnenswert. Seine Bestzeit steht nun bei 2:12,56 min.. 

Weiter waren Emilia Mächtlinger, Hoesna Nuri,Felcitas Frint, Laura Strauss und Simon Gaulke bei der U 16 am Start. Emilia Mächtlinger verpasste nur ganz knapp die Finalteilnahme am Weitsprung und belegte am Ende Platz 9. Mit der Staffel wurden die Mädels Zehnte von 19 gemeldeten Staffeln. 

Simon Gaulke startete über die 80m Hürden.

NEU FORMAT

3x800m Staffel U 20 und Maryse Luzolo Weitsprung Deutsche Meister! Sabrina Heil (400mH) und Sven Wagner 1.500m) im Finale

Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Deutschland standen die Vorläufe über 400m Hürden mit Sabrina Heil und Janne Popp auf dem Programm. Elena Kelety musste leider verletzungsbedingt auf eine Teilnahme verzichten. Bei sonnigen Temperaturen startete Janne Popp im 1.Halbfinale und wurde mit einer Saisonbestleistung von 59,76 sek. Vierte. Im Gesamtklassement belegte sie damit Rang 13. 

Im zweiten Halbfinale pulverisierte Sabrina Heil ihre alte Bestleistung und lief ein hervorragendes Rennen ! Sie belohnte sich nicht nur mit  einer neuen persönlichen Bestleistung von 58,27 sek., sondern am Ende stand ein kleines q hinter ihrem Namen, gleichbedeutend mit der Finalteilnahme ! Bei den Vorläufen 1.500m konnte sich Sven Wagner für das Finale qualifizieren. Jan Dillemuth (U23) führte das Feld des ersten Vorlaufs über 1.500m bis 800 m/1.000m an, um am Ende dieser Führungsarbeit Tribut zu zollen, so dass es leider nicht für das Finale langte. Elija Ziem (U23) bekam es in seinem Vorlauf über 800m mit dem späteren Deutschen Meister sowohl über die 800m als auch die 1.500m Robert Farken zu tun. Taktisch klug lief er auf Platz 3. Jedoch genügte die Zeit am Ende nicht für das Finale. Jan und Elja starten am kommenden Woche bei ihren “eigenen” Deutschen Meisterschaften U 23 in Mönchengladbach jedenfalls mit den Erfahrungswerten dieses Wochenendes.

Die Staffeln U 20 über 3x800m eröffneten Tag zwei in Braunschweig. In der Besetzung Vanda Skupin-Alfa, Sarah Köcher und Jana Marie Becker wurden die Mädels mit deutlichem Vorsprung und souverän Deutsche Meister ! 

Sabrina Heil litt bei ihrem 400m Hürden Finale bereits unter dem Dauerregen und belegte im Finale Platz 6. Auch sie möchte kommendes Wochenende bei den U 23 Deutschen Meisterschaften angreifen. Sven Wagner wurde im Finale über 1.500m Fünfter. Er lag lange auf Platz 3 bevor er die  Spitzengruppe ziehen lassen musste. 

Maryse Luzolo holte den zweiten Titel im Weitsprung an diesem Wochenende.(siehe Bericht Road to Paris)

Titelbild von Stefan Mayer

Beitragsbild KLV

Vanessa Grimm – Maryse Luzolo Road to Paris 

Unsere Olympiateilnehmerinnen von Tokio, Vanessa Grimm und Maryse Luzolo kämpften bis zum Schluss, um auf der Road to Paris dabei zu sein. 

Vanessa Grimm hat mit ihrer Teilnahme am Mehrkampf-Meeting in Ratingen ihren dritten 7-Kampf innerhalb von 5 Wochen absolviert und damit alles gegeben, um die letzte Chance zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Paris zu nutzen. 

Nach einem hervorragenden ersten Tag, musste sie jedoch dem Mammutprogramm der letzten Wochen Tribut zollen. 

Bereits im Hochsprung erlitt sie nach übersprungenen hervorragenden 1.75m einen Krampf im Oberschenkel. Der abschließende 200 m – Lauf kostete sie weitere Körner, so dass sie bei der ersten Disziplin am zweiten Tag, dem Weitsprung, selbst das Einspringen abwog und es am Ende auch darum ging eine Verletzung zu vermeiden. Gleichwohl,  “zog Vanessa durch”. Im Vergleich zu manch anderen Siebenkämpferinnen, die bereits in den letzten Wochen ihre Wettkämpfe jeweils nicht zu Ende absolvierten und sich auf den Lorbeeren von Vorleistungen und dem Ranking System ausruhen, lief Vanessa auch noch die abschließenden 800m. Nun steht sie aktuell mit 1173 Punkten auf Platz 27 im world athletics ranking. 6 Punkte mehr und sie wäre auf Platz 23 und mithin unter den Top 24 Athleten, die in Paris starten dürfen. 

 

Maryse Luzolo wurde in Braunschweig Deutsche Meisterin und belegt Platz 25 im world athletics ranking, hier dürfen 32 Athleten an den Start gehen. Jedoch fehlt ihr die DLV-Bestätigungsnorm von 6,65 m. Die seit Februar andauernden Schmerzen an der Achillessehne behinderten ihr Training und die Wettkämpfe. Es wollte ihr bei den letzten Wettkämpfen einfach nicht gelingen, diese Weite zu springen und die schlechten Witterungsbedingungen in Braunschweig bei Dauerregen ließen am Ende nicht mehr als 6,48 m zu. 

So beendete sie ihr Wochenende mit einem lachenden Auge, schließlich ist der Deutsche Meistertitel alle Ehren wert und einem weinenden Auge, weil sie sich nicht für Paris qualifizieren konnte.

Vanessa und Maryse haben bis zur letzten Minute gekämpft, um ein weiteres Mal den Traum von einer Olympiateilnahme wahr zu machen. Der Königsteiner LV ist sehr stolz auf die beiden ! Manchmal soll es einfach nicht sein. 

U20 Bauhaus Gala Mannheim

Jana und Louis schneller Einsatz 4x400m mixed Staffel

Die Bauhaus-Gala sichtet traditionell die deutschen Talente für den Einsatz bei internationalen Meisterschaften.

Aufgrund der Tatsache, dass die Gala in diesem Jahr allerdings kein Nominierungsstatus hatte, verzichteten Jana und Louis auf einen Einsatz über 800m. Stattdessen stellte Nachwuchsbundestrainer Mittelstrecke Benjamin Stalf eine schnelle 4x400m mixed Staffel auf. Die Staffel GER I lief in der Reihenfolge:  Tom Gerstengarbe (LG Wettenberg) Jana Marie Becker, Louis Buschbeck (beide KLV) und Paula Terhorst (Vfl Löningen) GER eine hervorragende Zeit von 3:24,32 min. Dies bedeutete Platz 2 hinter Norwegen, das mit 3:24,11 min. gewann. Aktuell waren in Europa keine Mixed-Staffeln schneller als diese beiden Teams. Jana und Louis haben jedenfalls eine hervorragende Visitenkarte abgegeben und sich damit auch für einen möglichen Staffeleinsatz über die 4x400m bei der U20 WM empfohlen.