3x800m Staffel U 20

Staffeln haken DM Qualifikationszeiten ab

Trotz Rückkehr des Winters und ungemütlichen Temperaturen in Nauheim erfüllten sowohl die weibliche 3 x 800m Staffel der U20 als auch die 3 x 1000m Staffel der Männer die geforderten Normen für Deutsche Meisterschaften. In der Besetzung Vanda Skupin-Alfa, Sarah Köcher und Jana Becker liefen die Mädels entspannte 7:10,61 Min. und erfüllten damit deutlich die Norm von 7:30,00 Min für die Deutschen Meisterschaften. Diese finden im Rahmen der Aktiven in Braunschweig Ende Juni statt. Bei den Männern beträgt die geforderte Norm 7:50,00. Jan Dillemuth, Christoph Schrick und Sven Wagner liefen lockere 7:45,86 Min, so dass auch sie qualifiziert sind, wenn der DLV hoffentlich noch einen Termin für die Staffelmeisterschaften der U23 und Aktive festlegt. 

Trainingslager

“Potch”, Stellenbosch und Iten

Anfang März starteten die Mittelstreckler Sven Wagner, Christoph Schrick, Elija Ziem, Louis Buschbeck,Jan Dillemuth,Aurelio Maulana,Sarah Köcher und Jana Becker nach Südafrika, genauer in die Höhe von Potchefstroom, um sich dort auf die Freiluftsaison vorzubereiten. 

Ebenso bereitet sich Janne Popp, unsere 400m Hürdenläuferin, mit der Trainingsgruppe von Volker Beck in “Potch” vor. 
Lisa Oed zieht es mit der Trainingsgruppe von Wolfgang Heinig ins kenianische Hochland nach Iten. Unsere Mehrkämpferin Vanessa Grimm nutzt die Wärme im schönen Stellenbosch, um ihre Trainingseinheiten als Vorbereitung auf die EM und die Olympischen Spiele zu absolvieren.

Die “Afrikaner” kehrten alle vor Ostern zurück.  

Bildschirmfoto 2024-03-12 um 11.39.09

Trainingslager in Portugal

Nach der Hallensaison ist vor der Sommersaison.
Bereits Ende Februar sind unsere Langsprinter- und hürdenläufer nach Portugal geflogen. In Faro bereiten sich 
Sabrina Heil, Elena Kelety, Lasse Schmitt,Finn Kohlenbach und Sven Müller auf ihre Rennen im Sommer vor. 

Einen Tag vor der Ehrung der Sportler des Jahres 2023 im Hochtaunus-Kreis – die 4 x 400m Staffel der männlichen U 20 (Lasse/Sven/Louis/Finn) ist für die Wahl zur Mannschaft des Jahres nominiert- kehrt die Gruppe am 10.03.2024 zurück.   

Ab Mitte März ist auch Maryse Luzolo in Portugal und trainiert dort 14 Tage in Monte Gordo.

IMG_8379

Sensationelle Bilanz bei U20 DM! 2x Gold – 1x Bronze für den KLV

Königsteiner LV – Hessens erfolgreichster Verein bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Dortmund 2024.
Zwei Deutsche Meistertitel und ein Dritter Platz bei der DM in Dortmund sind die tolle Bilanz des KLV zum Abschluss der Hallensaison 2024.

Jana Becker und Louis Buschbeck werden Deutsche Meister über die 800m und Sarah Köcher holt ihre erste Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft. Sie platzierte sich von Anfang an an dritter Stelle und sicherte sich Bronze bis zum Schluss.  Jana Becker und Louis Buschbeck waren beide mit den schnellsten Zeiten gemeldet und hatten auf dem Papier die Favoritenrolle. Jedoch muss man dieser bei Meisterschaften in der Halle mit acht engen Kurven, Gedränge und taktischen Spielchen erst einmal gerecht werden. Beide Athleten standen im Finale auf Bahn 5. Jana Beckers Rennen begann zunächst langsam. Keine der Läuferinnen wollte Tempo machen, bis Jana couragiert in Runde 3 das Tempo immer mehr erhöhte und auf der letzten Runde ihren Konkurrentinnen kontinuierlich davon lief, so dass sie souverän und verdient ihren Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigte. 

Bei Louis Buschbecks Rennen ging von Anfang an die Post ab ! Taktisch klug hielt sich Louis stets auf Platz 2. Bevor er dann in der letzten Runde ebenfalls zeigte, was in ihm steckt. Mit einer phantastischen neuen Hallenbestzeit von 1:50:45 Sek. beendete er das Rennen als Erster und wurde Deutschen Jugendmeister 2024. Mit Louis Buschbeck wird ein Athlet Deutscher Meister, der alle Trainingsgruppen des Königsteiner LV durchlaufen hat. Glückwunsch all diesen Trainern (Stefan,Lisa und Denise), die ihren Teil zur rechten Zeit dazu beigetragen haben, dass Louis sich so entwickeln konnte. 

Vanda Skupin-Alfa startete im B-Finale über 400m und belegte dort Platz 4. Julian Rubel startete über die 60m. Dortmund ist einfach nicht seine Halle, schon 2023 fühlte er sich dort nicht so richtig heimisch. In diesem Jahr verhinderte zudem noch eine Verletzung im Vorfeld, dass er sein Potential abrufen konnte.

Nun ist erst einmal Pause und Anfang März geht es für die Mittelstreckler schon wieder ins Höhentrainingslager nach Südafrika.

HM Masters 2024 Halle

Hessische Meisterschaften Masters

Medaillenflut bei den Hessischen Meisterschaften der Masters 2024 in Stadt-Allendorf. Unsere Masters gingen mit 6 Medaillen nach Hause.

Holger Rubel holte mit einer starken Zeit von 9,25 Sek Platz 3 über 60m. Jochen Mächtlinger legte direkt nach und lief mit einer beeindruckenden Zeit von 8,89s über 60m in seiner Altersklasse auf den Silberrang.
Nun standen die Damen unter Druck. Bei den 60m-Läufen belegten Diana Heiligstedt und Evelyn Frint jeweils den fünften Platz in ihren Altersgruppen W50 und W55 mit nahezu identischen Zeiten.
Mit einer Zeit von 36,25 Sek. über 200m in der W 55 sicherte sich Evelyn Frint ihre erste Silbermedaille. Diana Heiligstedt nahm am Weitsprung der W 50 teil und gewann mit einer Weite 3,56m die Bronze-Medaillie.  Evelyn Frint, W55, sprang 3,53m, was am Ende Platz 4 bedeutete. Schließlich nahmen die beiden noch am Kugelstoßen teil. Hier holten Evelyn Frint mit 7,22m Bronze und Diana Heiligstedt mit 7,18m Silber in ihren jeweiligen Altersklassen. Stadtallendorf war eine Reise wert und der Start in die Wettkampfsaison gelungen.

GER, Leichtathletik, Deutsche Leichtathletik Hallen Meisterschaften, 17.02.2024, 

Foto: EIBNER-Pressefoto/Jan Papenfuss

Deutsche Meisterschaften Aktive Leipzig

Königsteiner LV mit 8 Athleten bei der DM

Mit so vielen Athleten, wie noch nie zuvor, nahm der KLV bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven teil. Ursprünglich waren es sogar 9 Athleten. 
Doch Maryse Luzolo entschied sich kurzfristig als Vorsichtsmaßnahme und wegen Achillessehnenschmerzen gegen einen Start.
Nach einem überragenden ersten Tag stand fest, dass sich 7 Athleten für die Finals über 1500m und 800m jeweils bei den Frauen und Männer qualifiziert hatten.
Die Hotelzimmer waren von Anfang an für zwei Nächte gebucht; doch selbstverständlich war es nicht, dass sich die jungen KLV-Athleten erfolgreich bei den Vorläufen durchsetzen würden. 
Sarah Köcher legte direkt im Vorlauf über 1.500m mit einer neuen Bestzeit in 4:29,78 los.
Emma Graf erwischte leider einen ihrer seltenen, weniger guten Tage und schied aus.
Für Sven Wagner, Jan Dillemuth und Christoph Schrick standen am Ende ein großes “Q”und zwei kleine “q” auf der Anzeigetafel, so dass sich alle drei für das Finale über 1.500m Sonntag qualifiziert hatten. Jana Becker musste einen couragierten Endspurt zeigen, um sich ebenfalls direkt für den Endlauf zu qualifizieren. Die Art und Weise, wie Jana mit 17 Jahren die schwierige Rennsituation gegen die erfahrene und deutlich ältere Athletin Jennifer Hauke noch 50m vor der Ziellinie gelöst hat, verdient Respekt. Schließlich lösten noch Elija Ziem und Louis Buschbeck souverän, als jeweils Zweitplatzierte ihres Vorlaufs das Finalticket. 
3 Athleten noch der U 20 (Sarah, Jana,Louis) und 3 Athleten (Jan,Christoph,Elija) noch der U 23 angehörend, standen mithin in den Finals der Deutschen AKTIVEN Meisterschaften. 
Damit waren alle Vorhersagen bereits übertroffen!
Am Sonntag zeigte sich dann, dass bei den Aktiven doch noch  “anders”, wesentlich körperlicher gelaufen wird. Eine volle Halle in Leipzig und hochkarätig besetzte Endläufe, stellten für alle Athleten, bevor der Startschuss fiel, eine große mentale Herausforderung dar. Auch, wenn kein Podestplatz am Ende für den KLV zu buche stand, waren die Leistungen in den Finals großartig ! Louis Buschbeck und Elija Ziem liefen Saisonbestleistungen; Christoph Schrick “opferte” sich für Sven Wagner und machte die Pace; Jan Dillemuth holte am Ende seines Laufes ebenso mächtig auf wie Sarah Köcher und Jana Becker kämpfte bis zum Schluss großartig in ihrem Endlauf,obwohl es an diesem Tag einfach nicht ihr Rennen sein sollte. 
Es kann nicht oft genug erwähnt werden, dass sich hier unser Nachwuchs mit den besten Aktiven in Deutschland gemessen hat ! KLV-Athleten haben nichts zu verlieren: Entweder Sie gewinnen oder lernen dazu! Das Wochenende hatte am Samstag viele Gewinner und am Sonntag wurden wertvolle Erfahrungen gesammelt.  Am kommenden Wochenende finden in Dortmund die Deutschen Jugendmeisterschaften der U 20 statt. Wir freuen uns auf die Wettkämpfe mit unseren Starten :Julian Rubel (60m), Vanda Skupin-Alfa (400m), Jana Becker und Louis Buschbeck (800m) und Sarah Köcher (3.000)

Hoesna Nuri, Laura Strauss Coach Luca Berberich 60m Hürden Finanlisten

Hessische Meisterschaften U16

Viele neue Bestleistungen bei den Hessischen Meisterschaften der U16.
Am Wochenende fanden die Hessischen Meisterschaften in Kalbach statt.
Über 60m gingen Emma Schwilp, Ejona Hashani (beide W15), Laura Strauss, Hoesna Nuri und Felicitas Frint an den Start. Alle Athleten erzielten neue persönliche Bestleistungen. Laura Strauss qualifizierte sich für das Finale. Dort lief sie 8,30 sek, was den 7. Platz bedeutete.
Simon Gaulke (M15) und Hanna Häge (W14) starteten beide im 800m-Lauf. 
Der Samstag endete mit den Staffeln über 4x200m. Hier liefen Laura Strauss, Emma Schwilp, Felicitas Frint und Hoesna Nuri knapp am Treppchen vorbei und belegten einen tollen 4. Platz.  Am Sonntag qualifizierten sich Laura Strauss und Hoesna Nuri über 60m Hürden für das A-Finale. Mit jeweils um mehr als einer Sekunde verbesserten Bestzeiten wurde Laura 6. und Hoesna 7. Glückwunsch den Athleten und ihren beiden Trainern Moritz Hinnrichsen und Luca Berberich. 


Louis Buschbeck Jana Marie Becker HM 400m

Hessische Meisterschaften U20

4 Titel und Top Platzierungen standen am Ende auf dem Konto des Königsteiner LV.
Den Anfang zur Titelsammlung machte am Samstag Anton Hinnrichsen im Stabhochsprung. Er überquerte die Latte bei 4,20m und wurde mit dieser Höhe auch Hessische Meister der U20, nachdem er bereits zwei Wochen zuvor die Hessen Meisterschaft bei der U18 gewonnen hatte. Julian Rubel startete über 60m.
Der Hessische Freiluftmeister über 100m und 200m  aus dem Jahr 2023 lief die 60m erstmals unter 7 Sekunden und belegte mit hervorragenden 6,96 sek. Platz 3.  Die Mittelstreckler Louis Buschbeck und Jana Becker liefen zur Vorbereitung auf die DM Aktive 400m. Mit jeweils hervorragenden 48,74 sek., Louis und  55,27 sek.,Jana, wurden beide Hessische Meister. Doppelstarts  über 400m und 800m absolvierten Andrii Shymshuk und Sara Köcher über 1.500m und 800m. Andrii Shymshuk (noch U18) behauptete sich hervorragend in der höheren Altersklasse und wurde über 400m Vierter mit neuer Bestleistung von 51,04 sek.. Hessischer Meister wurde das Nachwuchstalent schließlich am Sonntag über die 800m. Als er nach 500m das Tempo anzog, konnte ihm kein Konkurrent mehr folgen und Andrii lief locker zum Titel. Am Samstag erlebte Sarah Köcher ein Kuriosum über 1.500m. Das Kampfgericht vergaß die letzte Runde einzuläuten und ließ die Athleten eine Runde zu viel laufen. In dem nicht bestenlistenfähigen Rennen hatte Sarah am Ende die Nase vorn. Sonntag standen für sie als Test vor den Deutschen Aktiven und Deutschen Jugendmeisterschaften noch die 800m auf dem Programm. Dieses Rennen beendete Sarah als 3. Platzierte.

Paris INDOOR: 
Maryse Luzolo startete am Sonntag beim Paris INDOOR und belegte dort mit 6,53m Platz 2. 


IMG_7887

Erfurt-München-Düsseldorf-Tallinn-Dortmund

Die KLV-Athleten waren am Wochenende vielfach unterwegs:
Den Auftakt machten am Freitag die meisten Mittelstreckler in Erfurt.

Erfurt-Indoor
KLV-Athleten starten mit Top-Leistungen in die Hallensaison Erfurt ist bekannt für schnelle Rennen in der Halle. Alle KLV-Athleten liefen neue  Bestleistungen in der Halle und erfüllten die Qualifikationen für die Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Leipzig.
Eröffnet wurde der erfolgreiche Nachmittag durch unsere 1.500m – Läuferinnen Sarah Köcher und Emma Graf.  Emma Graf lief von Anfang an mutig mit; Sarah Köcher zeigte einen tollen Endspurt, so dass für beide am Ende eine Zeit unter 4:32,00 Min. zu buche stand. Weiter ging es mit den 800m Läufern Andrii Shymshuk, Elija Ziem und Louis  Buschbeck. Elija Ziem zeigte sich zufrieden mit seinem ersten Rennen nach schwierigem Saisonaufbau. Louis Buschbeck hingegen wollte einfach „MEHR“ – Das zeichnet den Youngster aus, der den Rennverlauf als unglücklich bezeichnete, aber unter der Rubrik: „Wertvolle Rennerfahrung“ gesammelt abhakte.  Im Hauptprogramm waren dann Vanda Skupin-Alfa und Jana Becker über 800m und Sven Wagner und Christoph Schrick 
Über 1.500m am Start. Vanda schlüpfte in die Rolle der Pacemakerin für Jana und sorgte von Anfang an für eine perfekte Pace. Das muss man erst einmal hinbekommen, weshalb Jana sich nach ihrem phänomenalen Rennen direkt bei ihr bedankte. 
Großes Kino ! So kann man den Lauf von Jana auf den letzten beiden Runden bezeichnen. Kontrolliert hinter der Spitze der laufend, folgte 100m vor dem Ziel ein Antritt dem Jolanda Kallabis und Alina Amman nicht mehr folgen konnten. Die Uhr blieb bei 2:03,56 Minuten stehen, Deutsche Jahresbestleistung und den U 20 Rekord von Konstanze Klosterhalfen um nur 19 Hundertstel verfehlt- mehr ging nicht ! Abschließend lief Sven Wagner noch auf Platz 3 über 1.500m und Christoph Schrick stellte eine neuen Hallenbestleistung auf. Beide werden bei den DM der Aktiven in Leipzig an den Start gehen. 

Süddeutsche Aktive München
Sina Moira Wiedmann belegte Platz 3 bei den Süddeutschen Aktiven in München mit einer neuen Hallenbestleistung.

Tallinn/EST
Vanessa Grimm wurde beim Internationalen Mehrkampf-Meeting in Tallinn Dritte. Ihr Trainer Philipp Schlesinger bescheinigte ihr eine solide Leistung; im Hochsprung hätte es noch eine Höhe mehr sein dürfen, aber insgesamt kann sich der 3. Platz sehen lassen. Vanessa wird in Leipzig im Weitsprung starten und sich dort mit den Spezialisten messen. 

ISTAF INDOOR Düsseldorf
Maryse Luzolo wählte Düsseldorf als Auftakt Wettkampf zum Start in die Hallensaison 2024. Vor Ort musste sie feststellen, dass der Anlaufsteg für ihren Anlauf zu kurz war. Dieses Handicap und ein Wettkampf, in den sie nicht so Recht hineinfinden sollte, endeten mit Platz 4 und einer Weite von 6,46m – unbefriedigend für die eigenen Ansprüche.. Manchmal gibt es einfach so Tage, die man dann am besten schnell abhakt. 

Dortmund Run&Fly Meeting
Jan Dillemuth hatte sich nach einer leichten Erkältung zwei Tage länger Schonung verordnet und zog einem Start bereits am Freitag in Erfurt den Start am Sonntag beim Meeting in Dortmund vor.  In Dortmund präsentierte er sich dann auch in guter Form und absolvierte die 1.500m in 3:45,09 Min, was gleichzeitig eine neue persönliche Hallenbestleistung bedeutete. Damit reihte sich Jan nahtlos in die Top-Ergebnisse ein, die die Trainingskollegen bereits am Freitag in Erfurt gelieferten hatten. 
Das Wochenende war für die Mittelstreckler ein gelungener Start in die Hallensaison.
Die Deutschen Meisterschaften in 14 Tagen in Leipzig können kommen !